Im Brüsseler Kiez war am 3. März 2020 Zeit für einen interessanten Vortrag, diesmal zum Thema Umweltethik. Leider vorerst unsere letzte Aktion vor den Corona-Beschränkungen, darum hier noch einmal zum Nachschauen…https://www.facebook.com/bruesselerkiez/videos/859599604546207/

Der Mensch will nach Würde und Wert behandelt werden. Das sind beides Begriffe, die für Immanuel Kant noch deutlich Unterschiedenes besagten. Anhand ihrer Übertragung auf Tiere, Pflanzen und die Natur wurde im Vortrag gezeigt, dass es sich weiterhin lohnt, beide Begriffe nicht über einen Leisten zu schlagen. Denn gerade durch eine differenzierte Betrachtung wird erkennbar, wie eine Ethik jenseits der Nützlichkeit entstehen kann. Ein erster Schritt, der zur Diskussion anregen soll, welchen Inhalt eine solche Moral haben soll, wie sie allgemein werden kann – und wie sie zu einem guten Leben führt.

Der Referent Thomas Kilian stellt sich und seine Projekte vor unter: https://thomaskilian1966.com/

Und wir freuen uns auf das nächste spannende Thema im Philosophischen Café – der Konversationsveranstaltung für Skeptiker*innen und solche, die es werden möchten!: Und zwar Vis-à-Vis, wenn wir wieder dürfen!

close

Abonniere unseren Newsletter:

Mit dem Eintragen Ihrer E-Mail-Adresse stimmst Du der Speicherung Deiner E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters zu, der ca. einmal monatlich versandt wird. Du kannst Dich natürlich jederzeit vom Newsletter abmelden.


1 Kommentar

Das war der TdgL 2020 – Tag des guten Lebens · 19. November 2020 um 18:42

[…] Leben in der Stadt bestimmte, trafen sich im Brüsseler Kiez im Frühjahr noch Interessierte beim Philosophie Café, um über das Thema Umweltethik zu […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.