Die Nationale Stadtentwicklungspolitik zeichnet Projekte, Veranstaltungen oder Veröffentlichungen mit dem Label Nationale Stadtentwicklungspolitik aus.

Die Jury mit Partnern aus Bund, Ländern und Kommunen hat Anfang Dezember den bundesweiten „Tag des guten Lebens“ mit diesem Label ausgezeichnet.

In der Begründung heißt es, „dass der umfassende Transformationsansatz des Projektes ein innovatives und impulsgebendes Vorgehen darstellt, um die Bedeutung von Demokratie in Verbindung mit sozialer Vielfalt, Nachbarschaft und Nachhaltigkeit in den Quartieren erlebbar zu machen. Im Rahmen eines interaktiven und lernenden Prozesses fördert das Projekt bürgerschaftliche Diskurse und kooperative Aktivitäten zur nachhaltigen Transformation vor Ort.

Aufgrund der inhaltlich-konzeptionellen Schwerpunktsetzung und der schrittweisen Weiterentwicklung eines Manifests (= lernende Charta) zur bundesweiten Übertragbarkeit der Projektidee wird dem „Tag des guten Lebens“ das Label der Nationalen Stadtentwicklungspolitik verliehen, zunächst befristet auf zwei Jahre. Einzelne Städte, die Mitglied im Bündnis werden und den „Tag des guten Lebens“ auf Grundlage des Manifests konzipieren und durchführen, könnten einen vereinfachten Antrag auf Übernahme des Labels beim BBSR stellen.“

Projektträger ist der Verband für sozial-kulturelle Arbeit e.V.

Wir freuen uns sehr und wünschen uns allen, dass diese Auszeichnung einmal mehr unsere Arbeit und unser Engagement für die Nachbarschaften beflügelt.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.